M E N S C H E N im V E R L A G

Im Büro

des Verlegers :


Einfälle flattern herbei .... 

(vielleicht haben Sie, liebe Besucher unserer homepage, ja auch eine wirklich gute Idee, was man an wirklich (!) Ungewöhnlichem und wirklich (!) Qualitätsvollem veröf-fentlichen könnte....? Dann lassen Sie es doch einfach 'mal "flattern"!)

Verlagsinhaber:

Rainer L e p t i h n, geb. 1942 am Tegernsee. 

Früher Violinunterricht u.a. bei A. Proske, T. Zenker. Schulbegleitendes zweijähriges Studium bei dem be-deutenden Geiger und Pädagogen Wilhelm Stross ;

click auf >    

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Stross

    https://wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Stross

Nach dem Erwerb der allg. Hochschulreife Aufnahme eines Studium Generale an der Universität München (Schwerpunkte: Philosophie, Psychologie, Literatur) daneben Musikpräfekt am Münchner Studienseminar 'Albertinum' (an dem schon Orlando di Lasso unterrich-tete). Ab 1965 Jura-Studium; danach Referendariat und II. Juristisches Staatsexamen. Sodann Eintritt in den Bayrischen Staatsdienst (u.a. als Staats- und Landes-anwalt, zuletzt als Richter am Bayer. Verwaltungsge-richtshof). Nebenher Kurse und Unterricht bei der viel bewunderten "Alte-Musik"-Spezialistin Michi Gaigg, im Fach Barockvioline; click auf > www.lorfeo.com). Mehrere Jahre ehrenamtlich im Kulturmanagement als Vorsitzen-der des ältesten Münchner Konzertchors aktiv.  Seit 1984 als "Romantik-Forscher" tätig -mit Schwerpunkt Wilhelm Müller (dem Dichter von u.a. 'Die Schöne Müllerin' und 'Die Winterreise)            (click auf >>>        www.wilhelm-mueller-gesellschaft.de/Schriften1.htm). Ausübender Musikliebhaber (v.a. Chor- und Liedgesang) und -nach der Pensionierung- "musikalischer Archäolo-ge".

Seit Frühjahr 2009 ist Leptihn als Verleger und Heraus-geber im Pasticcio Verlag tätig und betätigt sich gele-gentlich als Sponsor musikalischer Veranstaltungen.

Künstlerische Beraterin:

Hiltrud "Mary" B r i n k s c h u l t e, abstammungsmäßig Rheinländerin, wurde in Meißen (Sachsen) geboren. Ab 1957 Jungstudentin im Fach Klavier an der Musik-hochschule Düsseldorf. Nach dem Abitur Schulmusik- und Klavierstudium an der Musikhochschule Detmold bei Prof. Franzpeter Goebels (Exkurs zu Goebels s. unten!). Studiennebenfach:Germanistik. Nach Ab-schluss Fortsetzung des Klavierstudiums an der Musik-hochschule Hamburg (Conrad Hansen > click auf               http://de.wikipedia.org/wiki/Conrad_Hansen ). Mehrere Jahre Aufenthalt in den USA. Langjährige Tätigkeit als Klavierpädagogin. Bewährte Kammermusikerin und Klavierbegleiterin (früher u.a. ARD-Wettbewerb).

Seit Verlagsgründung künstlerische Beraterin und Lektorin im pasticcio-verlag.

(Exkurs: zu Franzpeter Goebels, der im Weltkrieg II zur Wehrmacht eingezogen worden war, hatte leitende Funktion im Kriegsgefangenenlager Görlitz (STALAG VIII). Dort dispensierte er (in Zusammenwirken mit dem Lagerdolmetscher Hauptmann C.J. Brüll und dem Lagerpfarrer Franz Scholz) den im Juni 1940 bei Verdun festgesetzten französischen Kriegsgefangenen Olivier Messiaen >siehe bzw. click auf http://de.wikipedia.org/wiki/Olivier_Messiaen < von schwerer Lagerarbeit und ermöglichte ihm dadurch und auch durch Bereitstellen von Schreibmaterial sowie Instrumenten die Komposition und Aufführung des berühmten 'Quatuor pour la fin du temps'. Am 15. Januar 1941 sollen etwa 500 Menschen (Mitgefangene, Bewacher und deutsche Offiziere) bei der Uraufführung zugehört haben. Damals musizierten die ebenfalls in Gefangenschaft geratenen Musiker, zu Freunden Messiaens gewordenen Henri Akoka -Klarinette-, der Geiger Jean le Boulaire, Étienne Pasquier -Cello- und der Komponist am Klavier erstmals das geniale und bedeutungsschwere Werk < Quellen: Umfangreiche Internetrecherche; vgl. insbes. (click auf:)

  http://www.dpmusik.de + SCHOTT- Musikverlag>)

*

HINWEIS: Aufnahmen mit Wilhelm Stross : Streichquartett/ + Bläsersolisten

der Wiener Philharmoniker + Quintette etc. )

siehe oben (Menu) >> CDs und Printprodukte (z.B. CDs) <<

ENDE / THE END

0