< Klicken Sie einfach auf das Sie interessierende Kapitel der Sidebar



                                          * * * 

UNSER VERLAG IST EIN SOG. NONPROFIT-UNTERNEHMEN, d.h. arbeitet ohne Gewinnerzielungsabsicht. Zweck seiner Tätigkeit ist die Verbreitung von kulturhis​torisch wertvollen Schriften bzw. Medien (Audio-CDs) aus ideellen Gründen

in qualitativ hervorragenden, wissenschaftsbasierten Aus-gaben. 




V E R A N S T A L T U N G E N

> Sponsored by PASTICCIO-VERLAG <

KONZERT

ENSEMBLE BAROCKIN'

am 9. September 2018, 19:00 Uhr

ALTE HOFKAPELLE

der

MÜNCHNER RESIDENZ 

'MUSIK DES SONNENKÖNIGS'

-Musikalische Gestirne am Hof von Versailles-

Vergrößern ? Click !

E N S E M B L E B A R O C K I N'

Kozue Sato, Flauto traverso

Pavel Serbin, Viola da gamba

Francis Jacob, Cembalo

Pauline Rinvet, Sopran a.G.

mit

Musik der Hofkomponisten

des Sonnenkönigs Ludwig XIV

Werke von

Rameau , Couperin, Leclair, Marais, Montèclair u.a. 

> Sponsored by PASTICCIO-VERLAG<

'GARTENLUST und HIMMELSTÖNE'

KONZERT IN SCHLOSS LUSTHEIM

Sonntag, 30. Juli 2017 um 17:00 Uhr

mit

ENSEMBLE BAROCKIN

Kozue Sato, Traversflöte, Dmitry Lepekhov, Barockvioline,

Felix Stross Barockcello, Pavel Serbin, Viola da Gamba

homepage des Ensembles:

www.barockin.com

Pavel Serbin, Viola da Gamba *Felix Stross, Barockcello*,, Dmitry Lepekhov, Barockvioline* 

Kozue Sato, Flauto traverso

als Gäste des Ensembles:

Michael Eberth , Cembalo - Susanne Winter , Sopran  

S O N S T I G E S

* AUSSTELLUNG PINAKOTHEK DER MODERNE *

HINWEIS: AUSSTELLUNG IST BEENDET

FRANZ HEINRICH ZIEGENHAGEN UND "UNSERE" MOZART- KANTATE KV 619 

 IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE

Mit einem festlichen Empfang wurde in der großen Zentralhalle, der ROTUNDE der Pinakothek der Moderne in München die Ausstellung

>L'ARCHITECTURE ENGAGÉE<

>Manifeste der Veränderung der Gesellschaft<

eröffnet. Aus diesem Anlass wurde Mozarts EINE KLEINE DEUTSCHE KANTATE KV 619 (s. Tripelausgabe im Pasticcio-Verlag) aufgeführt, der ein hymnenartiger Text des Reformpädagogen und Sozialutopisten Franz Heinrich Ziegenhagen zu Grunde liegt. Die Forderungen Ziegenhagens in seinem 'opus magnum' ("Verhältnislehre"), die gesellschaftlichen Verhältnisse grundlegend zu verändern, umfassen u.a. auch Vorschläge für eine grundstürzende Reform des bestehenden Siedlungswesens, für eine neue Pädagogik. Ziegenhagen fordert aufgeklärtes Umdenken. Neben einem naturnahen Städtebau propagiert er bei-spielsweise die Einrichtung reformpädagogisch ausgerichteter Siedlungen (Kolonien), in denen Kinder und Jugendliche zu einem bewusst naturhaften und handfest praktischen Leben erzogen werden sollten. Diese gesellschaftspolitisch engagierten ("utopischen") Vorstellungen waren auch Grund für die Aufnahme Ziegenhagens und seines Wirkens in die o. g. Ausstellung.

Zur Ausstellung ist ein die Thematik der "L'architecture engagée" umfassend aufarbeitender Katalog erschienen. Er enthält einen außerordentlich spannend zu lesenden, souverän formulierten, dabei instruktiv-wissenschaftlichen Beitrag des Stuttgarter Kulturwissenschaftlers Gerd de Bruyn vor allem zu F. H. Ziegenhagen und Daniel Gottlob Moritz Schreber. Der Essay eröffnet darüber hinaus den Blick auf nachfolgende Entwicklungen (bis hin zu Bruno Taut und Rem Koolhaas) und gipfelt in der Feststellung:

"Das Beste, das wir von einer Utopie erwarten dürfen, ist daher dies: dass sie sich zu einer Fantasie aufplustert, die dem konkreten Schrecken einer aus den Fugen geratenen Welt einen Augenblick zu trotzen vermag".  ​


Mozart-Kanate KV 619

in der PINAKOTHEK DER MODERNE (ROTUNDE)

am 13.06.2012 ( Ausführende: Rainer Leptihn, Bass; Mary Hiltrud Brinkschulte, Klavier


A K T U E L L E S  zur    V E R L A G S A R B E I T

> ZWEITE TRANCHE (Exemplare 200-500) DER MOZART-KANTATE ERSCHIENEN <

streng limitierte Auflage (500 Exemplare) mit Limitierungsvermerk (Stempel und Handzeichen des Verlegers).

> NEUE ERKENNTNISSE ZUR MOZART-ZEICHNUNG: <


Dank der Nachforschungen von Frank Nauhauser, Salzburg (vgl. NEUES ZU EINEM ALTEN MOZART PORTRAIT in Salz-burger Numismatische Nachrichten vom 14.07.2017) konnte endlich die Urheberschaft des Mozartportraits, das in der Ausgabe der Mozart-Kantate erstmals faksimiliert wiedergegeben ist, zweifelsfrei ermittelt werden. Bei der Zeichnug handelt es sich demnach um eine Arbeit von Jean Baptiste Harrewyn bzw. Harrewijn (1722-1782). Die Exemplare der nunmehr erschienenen zweite Tranche der Tripelausgabe der Kantate KV 619 des Pasticcio-Verlags enthält diesbezüglich ein Beilageblatt mit einem Essay zur Provenienz der Zeichnung von Dr. Christoph Großpietsch, Mozarteum Salzburg, in der entsprechende Aspekte wissenschaftlich vertieft beleuchtet werden.



Mit 10 seitigem Faksimile der Mozartschen Handschrift:


​WOLFGANG AMADÉ MOZART

EINE KLEINE DEUTSCHE KANTATE KV 619

" Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt... "

2010 erschien unsere bibliophil aufgemachte, limitierte TRIPEL- AUSGABE (mit dem naturgetreu abgedruckten 10-seitigen Faksimile der Mozarthandschrift und einem bisher nicht veröffentlichten Mozartbild sowie dem aufführungsgerechten modernen Neudruck in einem Extra-Beiheft.


Es handelt sich um eine echte P r e m i e r e :

Der Verlag präsentiert hier die wirklich e r s t e T r i p e l - E d i t i o n auf dem Sektor Notendruck überhaupt.

Sie beinhaltet:

a) Faksimile des Mozart-Autographs -10 Seiten- ;

b) Faksimile des Erstdrucks von 1792 - 8 S.- ;

c) Neudruck -instruktive Urtextausgabe in hervorragendem,

neuen Notensatz in gesondertem Beiheft (10 S. DIN A4).

d) neu: Beiblatt z. Provenienz des faksimiliert wieder gegebenen Mozartportraits

Mit umfangreichem Textteil (u.a. biografischer Essay zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte sowie zum Textverfasser, dem Reformpädagogen Ziegenhagen, und zahlreichen (im Umschlag auch farbigen) Abbildungen, darunter ein bislang u n v e r ö f f e n t l i c h t e s  Mozart-Bild (zeitgenössische Zeichnung aus dem Archiv der Universität Uppsala)- siehe oben (Abb. der Umschlagseite). Die Mozart-Zeichnung wurde erst kürzlich als ein Werk des

 >> 50 Seiten im attraktiven G r o s s f o r m a t (34 x 27 cm) <<

+ zusätzlich 10seitiges Beiheft mit der Neuausgabe (DIN A4).

Streng Limitierte Auflage: 500 Expl.; Preis: €uro 34,20 .

______________________

________________________________________________​


W E I T E R E   N A C H R I C H T E N

AUFFÜHRUNGEN des Liederspiels DIE SCHÖNE MÜLLERIN

Am 27. Januar 2011 wurde in der KUNSTHALLE HAMBURG die im Pasticcio-Verlag erstmals erschienene "Urmüllerin" (das 1818 entstandene Liederspiel DIE SCHÖNE MÜLLERIN mit der Musik von Ludwig Berger und Fanny Mendelssohn Bartholdy) aufgeführt und zwar als eines der (wie ein Flyer der Kunsthalle titelte) "Highlights" im Rahmen der grossen RUNGE-AUSSTELLUNG.

Im Juni 2013 wurde der gesamte Liederzyklus mit Riesenerfolg am Mozarteum in Salzburg aufgeführt. 

Im Herbst 2014 wurde das Liederspiel in der köstlichen Atmosphäre der Empire- und Biedermeier-Som-merresidenz GEYMÜLLER-SCHLÖSSL (Wien) aufgeführt. Im April 2015 fand eine Aufführung im HAUS HOFMANNSTHAL (WIEN) statt. Wiederholte Aufführungen 2017/2018,2019 in Deutschland, Österreich, Italien (Südtirol).

I m p r e s s u m :

p  a  s  t  i  c  c  i  o   -  v   e   r   l   a   g :

Verantwortlicher (Datenschutz/Medien/Copyright) Rainer Leptihn, Verleger

Kontaktdaten:

PASTICCIO-VERLAG

Mariannenweg 1

D-85716 Unterschleissheim

Deutschland/Germany

Telefon: ++ 49 +89 / 31 90 70 44 ;

mail: [email protected]

Bürostunden (meist):

Montag bis Freitag: 10.00 bis 19.00 Uhr

Bitte ggf. Anrufbeantworter nutzen!

Please make use of our answering-maschine!

Dem Verlag wurde im Rahmen des sog. INTERNATIONALEN STANDARD-MUSIK-NUMMERNSYSTEMS die Verlagsnummer 979-0-800300 zugewiesen.

Verleger und Geschäftsführer : R a i n e r L e p t i h n

Künstlerische Beratung : M a r y B r i n k s c h u l t e  

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für den Inhalt fremder websites, die Sie durch ein Anklicken unserer sog. links öffnen, können wir keinerlei Verantwortung übernehmen. Diese liegt allein beim jeweiligen Website-Inhaber. Vorsorglich erklären wir -höchstrichterliche Rechtsprechung legt dies nahe- dass wir uns vom Inhalt der 'verlinkten' websites distanzieren. Für deren Inhalte sind allein die Inhaber der entsprechenden Websites verantwortlich.

< Homepage in teilweise aktualisierter Fassung vom 20.Mai 2020>




0